Suche
  • Judith Postler -unabh. Stampin' Up! Demonstratorin
  • & Kreativcoach aus Götzis
Suche Menü

Zauberhaftes Schachmatt

Die Idee zu diesem Projekt kam von meinem Mann. Er hat die Hülle mit den Abbildungen des Stempelsets “Zauberhafter Tag” gesehen und meinte spontan: ” Ein Schachspiel mit diesen Figuren wäre doch ein toller Hingucker.” Ich konnte ihm da nur zustimmen, und so was die Idee für das “Zauberhafte Schachmatt” geboren. Ein kurzes durchzählen der Figuren ergab, dass es genau genug Figuren für ein klompettes Schachset sind.

Dass es also die Figuren aus dem Set als Spielfiguren werden war klar, aber für das Schach benötigt es auch ein passendes Spielfeld.  Nach einigen hin und her rechnen, damit das Feld mit den Proportionen der Figuren passt, stellte ich fest, dass sich das Feld wunderbar auf einem 12”x 12” Cardstock umsetzen lässt. Damit auch das Feld “zauberhaft” ist, war mich schnell klar, dass die Felder aus Designerpapier gefertigt werden. Entschieden habe ich mich für das lila Blatt aus dem “besonderen Designerpapier Märchenzauber”  mit den Glitzerfunken sowie einem Blatt aus dem besonderen Designerpapier Orientpalast, das mit dem ruhigen Muster einen guten Gegenpart bildet. Die Felder sind jeweils 3,5 x3,5 cm groß. Um das Feld schon zentral zu bekommen, zeichnet man auf beiden Seiten eine Mittellinie und arbeitet sich von der Mitte aus zum Rand. So bleibt ein schöner Rand um die Felder, wo die Buchstaben udn zahlen hingehören. Ich hab bewusst die Muster aufgebrochen und die Zahlen und Buchstaben mit der Hand geschrieben, um den “selbstgemacht” Charakter zu bewahren. Das Feld sieht fertig so aus:

Das “zauberhafte” SChachbrett auf einem 12” x12” Cardstock

 

Jetzt ging es um die Gestaltung der Figuren. Ich habe einiges ausprobiert an Grundmaterial und Techniken wie Folie, Spiegelung, nur auf schwarz bzw. weiß embossen,… Zuletzt war klar, dass es für mich  am besten mit einer einseitigen, bemalten Spielfigur mit Rücken aussieht. Ich habe bei der Bemalung verschiedenes versucht, wie die Stampin Blends, Stampin Writer, Aquarell,…. Da es mir aber auch viel um Farbverläufe und verschiedene Farbschattierungen ging, fiel die Wahl auf die Aquarellstifte. Hier habe ich aufgrund der größeren Farbwahl neben den Stampin Up Farben auch auf Aquarellstifte einer anderen Marke zurückgegriffen.  Ich habe die Figuren mittels Stempelhilfe (Stamparatus) mit schwarzer Archivtinte auf Seidenglanzpapier gestempelt, dann mit den Aquarellstiften vorab coloriert und mit dem Aquapainter die Farben vermischt und so die Farbverläufe geschaffen. Sobald alles trocken war, wurden die Figuren mit den Framelits “Märchenhaft” ausgestanzt.

Ich habe versucht für jede Seite die Farben markant anders zu gestalten Da sie aber nicht so eindeutig gleich sind,  wurde zur besseren Unterscheidung, zu welcher Seite die Figur gehört aus dem gleichen Designerpapier wie die Felder Rückenseiten für die Figuren geschaffen. So ist gleich klar, wer mit welchen Figuren spielt. Die Standbeine bekommt man im gut sortierten Spielwarenhandel bzw. im Fachhandel für “Pen & Paper” (Papier und Bleistift) Rollenspiele.

Hier seht ihr meine Figuren und die Zuteilung der Aufgaben:

Die Bauern auf meinem Feld.

Da nur die kleinen Seepferdchen zu klein ausgefallen wären, habe ich rundherum “Wasser” geschaffen und diese dann mit der 1 Zoll Handstanze ausgestanzt.

Man sieht leider in dem Bild kaum, dass der Fischschwanz zusätzlich mit “Wink of Stella” Stift mit Glitzer überzogen wurde.

Jetzt fehlt euch nur noch ein Blick auf das Gesamtwerk, das ihr hier bekommen könnt:

Ich hoffe ihr findet das Projekt so toll wie ich, mein Mann war auf jeden Fall sehr begeistert. er hat mir angekündigt mir damit Schach beizubringen.

Einen schönen Wochenstart,