Suche
  • Judith Postler -unabh. Stampin' Up! Demonstratorin
  • & Kreativcoach in Rankweil
Suche Menü

Schwebende Gutscheine

Gutschein mit Stil und Klasse

So, zum Jahresanfang direkt 2 weitere Karten mit Produkten aus dem neuen Frühjahreskatalog. Diesmal habe ich das Designerpapier der Produktreihe “Mit Stil und Klasse” in den Vordergrund gestellt und dabei die sogenannte “Floating Card” (Schwebende Karte) Technik verwendet. Wenn ihr diesen Begriff sucht, findet ihr Anleitungen dazu. Leider ist eines der beschriebenen Werkzeuge eine spezielle Folie (genannt “Press and Seal”) aus den USA oder England, die man aber über den größten Internethändler bestellen kann. Die Folie ist eine stärkere Frischhaltefolie mit leichtem Klebeeffekt, der hilfreich ist bei der Erstellung dieser Karte. Hier könnte man wieder ablösbarer Kleber verwenden, aber ich selber verwende die Folie.

Das Tolle an dieser Technik ist, dass ihr mit einem Mal anwenden gleich zwei Karten zaubern könnt.

Gutschein mit Stil und Klasse

Zu Beginn braucht ihr viele einzelne Motive. In meinem Fall habe ich die Motive aus dem Designerpapier mit Stil und Klasse aufgeschnitten. Die  Motive sind gut mit der Hand auszuschneiden, in meinem Fall hat mir aber mein Plotter die meiste Arbeit abgenommen.

Ihr verteilt die Motive dann auf der gesamten Unterlage, die ihr verwenden wollt, gerne auch überlappend und über die Fläche ragend. Wenn ihr mit dem verteilen Fertig seid, nehmt ihr ein Stück besagter Folie und drückt diese mit der klebenden Seite nach unten darauf. Mit ein wenig festdrücken halten die Motive auf der Folie. Jetzt schneidet ihr entlang der Ränder der Unterlage die überstehenden Motive mit der Folie ab, sodass ihr dann nur doch die Endgröße habt. 

Jetzt könnt ihr die Motive mit der Folie abnehmen und wenn gewünscht den Hintergrund bearbeiten. In meinem Fall habe ich mit Heideblüte, Jade und Saharasand  sowie den Stempeln aus dem Stempelset “Wahre Klasse” einen Hintergrund gestaltet.

Dann legt ihr das Loch für die Mitte fest. Ihr könnt jede Form mit der Bigshot ausstanzen, die Folie lässt sich gut durchtrennen. In meinem Fall waren es die raffiniert bestickten Rahmen aus dem Jahreskatalog. Hebt danach sowohl den Rahmen als auch das ausgestanzte teil gut auf, ihr könnt beides noch wenden. Mit dem Rahmen könnt ihr jetzt festlegen, wo genau der Spruch hin soll. Dabei ist der Stamparatus ein gutes Hilfsmittel, damit behaltet ihr die Position des Stempels sicher. Ich habe den Sprung aus dem Frühjahrs-Stempelset “Grazil geflochten” verwendet und diesen in schwarz embosst.

Jetzt könnt ihr an das Zusammenführen gehen. Auf die Rückseite jedes Motivs kommen Mini Stampin Dimensionals. Je nachdem wie viele Motive ihr habt, braucht es seine Zeit bis ihr damit durch seid. Entfernt die Schutzkleber und positioniert dann vorsichtig den Rahmen auf  den Hintergrund. Presst die Motive fest und löst dann langsam die Folie von den Motiven (das geht ohne Probleme und ohne dass die Motive beschädigt werden). Dann ist die erste Karte auch schon fertig.

Karte aus dem 2. Teil

Mit dem ausgestanzten Rest könnt ihr eine weitere Karte gestalten. Hier ist das Designerpapier als Hintergrund verwendet worden und mit den gleichen Stanzformenset ein Rahmen gestaltet worden. Mit dem embossten Spruch wieder aus dem Set “Wahre Klasse” und kleinen Akzenten habt ihr eine weitere tolle Karte für Geld oder Gutscheine zum Shoppen.

Ich wünsche euch einen schönen Jahresbeginn,

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.